Herzlich willkommen auf unserer Homepage!

Aktuelles

Gottesdienste und Andachten in der Region Fredenbeck und Mulsum unter 2G-Regel

Nach der Verschärfung der Corona-Maßnahmen im Landkreis Stade ab dem 1. Dezember passen die Kirchengemeinden Mulsum und Fredenbeck ihre Regeln für den Gottesdienstbesuch an und orientieren sich dabei an den Handlungsempfehlungen der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers.
Gottesdienste und Andachten finden, sofern sie in den Kirchen oder anderen Innenräumen geplant sind, unter Anwendung der 2G-Regel statt (ein Test ist nicht erforderlich). Eine FFP-2-Maske ist ab dem Alter von 14 Jahren zu tragen. Ein gültiger Genesenen- oder Covid-19-Impfnachweis ist am Eingang vorzuzeigen. Dies gilt, solange die Warnstufe 2 in Kraft ist. Kinder und Jugendliche, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, sind von der 2G- Regel ausgenommen. Von dieser Verordnung ausgenommen sind weiterhin alle, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können und einen entsprechenden Nachweis vorlegen. Die Daten der Gottesdienstbesucher*innen werden entweder per Luca-App oder handschriftlich erfasst, datenschutzkonform aufbewahrt und nach 3 Wochen vernichtet.
Mit 2G-Gottesdiensten möchten wir unseren Besucher*innen einen größeren Schutz bei unseren Veranstaltungen ermöglichen und haben zugleich größere Freiheiten in der Planung.
Gruppentreffen in den Gemeindehäusern, finden, solange die Warnstufe 2 gilt, nicht statt. Gremiensitzungen, Kinder- und Jugendarbeit und der Konfirmandenunterricht finden statt.

Die Kirchenvorstände bedauern, dass damit der Zugang zu Gottesdiensten weniger barrierefrei geschehen kann als sonst, sehen sich aber auch in der Verpflichtung, das Infektionsgeschehen möglichst gering zu halten.

01.12.2021          Christa Haar- Rathjen, Robert Schnücke-Melcher, Heide Wehling-Keilhack

 

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Unsere Kirche

Foto: Ivonne Matiszik

Aus der Kirchenregion auf Social-Media