Home
Wir über uns
"DenkBar"
Termine
Extras
Service
Impressum

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Montag, 26. Juni 2017
Losungstext:
Die Gnade des HERRN währt von Ewigkeit zu Ewigkeit über denen, die ihn fürchten, und seine Gerechtigkeit auf Kindeskind bei denen, die seinen Bund halten.
Psalm 103,17-18
Lehrtext:
Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit.
Hebräer 13,8

Stiftung - na klar

Warum eine Stiftung?

Unsere Kirchengemeinde lebt auch davon, dass Menschen sich finanziell engagieren.

Neben der Kirchensteuer ist Ihre Kirchengemeinde auch auf Geldmittel angewiesen, die sie direkt von den Menschen erhält.

Die Kirchensteuer wird in Hannover vom Landeskirchenamt verwaltet, über Zuwendungen erhalten wir einen Teil zurück.

Spenden und Stiftungseinlagen stehen der Kirchengemeinde direkt zur Verfügung.

Gelder, die in die Stiftung eingelegt werden, sind Geldmittel auf Zeitreise. Sie werden nicht verbraucht, sondern es werden nur die Erträge für den Stiftungszweck eingesetzt.

Das Ziel der Stiftung ist die Bereitstellung von Mitteln ...

... für die Sicherung von Mitarbeiterstellen,

... und für die Unterhaltung unserer Gebäude.

 

Das bedeutet:

Sie sorgen mit der Stiftung weiterhin dafür, dass es bei uns ...

  • eine zeitgemäße christliche Verkündigungen für alle Altersgruppen gibt.
  • für alle Menschen ein Angebot gibt und ein Stück Heimat in der Gemeinde gefunden werden kann.
  • seelsorgerliche Betreuung und Beratung in Lebenskrisen gibt.
  • unsere Gebäude erhalten werden, auch wenn die Mittel der Landeskirche spärlicher fließen.
  • Kirche in unseren Dörfern weit mehr bleibt als nur ein Gebäude.

 

 

    Was bringt Ihnen die Stiftung und wie können Sie Stifter / Stifterin werden?

     

    • Sie können die St. Petri Gemeinde auf Dauer aktiv fördern und so Zukunft gestalten.
    • Auch in 100 Jahren wird Ihre Einlage noch wirksam sein! Ihre Enkel und Urenkel werden profitieren, denn die Stiftung ist Ihr "Vermögen auf Zeitreise".
    • Sie Können über das Kuratorium der Stiftung, über die Stifterversammlung und über den Kirchenvorstand auf die Verwendung der Erträge Einfluss nehmen.
    • Ihr finanzieller Beitrag zur Stiftung ist natürlich steuerlich absetzbar.
    • Sie können Ihre Stiftungseinlage bequem überweisen.
    • Sie können der Stiftung über ein Testament oder ein Vermächtnis etwas hinterlassen.

    Sie gestalten kirchliche Zukunft vor Ort mit!

     

     

    Ihre Ansprechpartner für weitere Fragen:

    Torsten Bluschke, Erster Vorsitzender des Kuratoriums, Tel 04149 - 93 36 17

    Vera Meyn, stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums, Tel 04762 - 23 26

     

    ... was brachte das denn ein?

     

    Wir danken allen Stiftungsgründern und Zustiftern. Denn dank deren Einsatz hat die Stiftung nun einen Grundstock von über 100.000,00 €. Das macht uns stolz, aber es reicht noch nicht, um sich beruhigt zurück zu lehnen.

     

    Aber die Erträge aus dem Stiftungsvermögen haben schon Gutes bewirkt:

    • die Mitarbeit einer Honorarkraft konnte mitfinanziert werden;
    • ein ansehnlicher Geldbetrag wurde für Renovierungsarbeiten im Gemeindehaus Mulsum beigesteuert.

    ... und das Wichtigste ist ...

     

    ... Sie können uns helfen.

    • Sie können uns einen Geldbetrag überweisen, jede Summe ist willkommen, es müssen keine "Riesenbeträge" sein.
    • Sie können uns in Ihrem Testament oder Vermächtnis etwas vermachen.

     

    Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen.

    Konto 10 600 302 bei der Volksbank Fredenbeck (BLZ 200 698 12),

    IBAN DE57 2006 9812 0010 6003 02 BIC GENODEF1FRB

    bitte geben Sie als Verwendungszweck "Stiftungseinlage" an.

    Die Zustiftung ist selbstverständlich steuerlich absetzbar.

     

    Ihr

    Stiftungskuratorium